HIFU Lifting

Was ist HIFU?
HIFU ist eine hochwirksame nicht-invasive Lifting-Methode für das Gesicht und den Körper bei der im Gegensatz zu anderen Lifting-Methoden, nicht das Gewebe hochgezogen sondern in sich geschrumpft wird. HIFU ist auch eine echte schmerzfreie Alternative für jüngere Kunden zum operativen „Facelift“ – und dies ohne Ausfallzeit. Das Schöne an der schmerzfreien HIFU-Behandlung: sie nutzt die körpereigenen Regenerationskräfte, um sanft und schrittweise die Haut und die Stützwirkung des darunterliegenden Gewebes wieder aufzubauen – und dies anhaltend in nur 1 bis 2 Behandlungen.

Wie funktioniert HIFU?
Der Behandlungskopf mit verschiedenen Applikatoren, die für unterschiedlichen Tiefen eingesetzt werden können,  wird mit Kontaktgel auf die Haut aufgelegt, wo eine Straffung erzielt werden soll. Anschliessend erzielt die Ultraschallenergie viele punktuelle Hitzeschäden im Unterhaut-Fettgewebe, was eine Vernarbung  zur Folge hat. Ähnlich wie wenn ein Steak in die heisse Pfanne gelegt wird, zieht sich das Gewebe zusammen und wird kleiner. Diese Schrumpfung wird auf der Hautoberfläche als Straffung sichtbar. Diese sogenannte „vertikalen Stütznägel“, die das Gewebe schrumpfen lassen und die Kollagenbildung auslösen sind nach 3 bis 12 Monaten als natürlich sichtbare Anhebung und Straffung der Haut sichtbar.

 

Indikationen

Lifting und Hautstraffung von Augenbrauen, Kiefer/Kinnlinie, Hals

Faltenreduktion und Hautstraffung Gesicht, Hals, Dekollete

Hautstraffung am Körper wie Oberarme, Bauch etc.

 

Kontraindikationen

UV-geschädigte und dünne Haut (ungenügendes Unterhaut-Fettgewebe)

Aktive Akne, offene Wunden, Hautverletzungen, erhabene keloide Narben

Implantate wie Herzschrittmachen, Unterspritzungen, Brustimplantate (im Behandlungsareal)

 

 

Wie unterscheidet sich diese Methode von anderen nicht-invasiven Methoden der Hautstraffung?
im Gegensatz zu anderen Lifting-Methoden wird nicht das Gewebe hochgezogen sondern das Gewebe in sich geschrumpft. HIFU ist in der Lage in genau definierten Tiefen eine Reihe von permanenten Stütznägel zu setzen ohne Schmerzen und ohne dabei die Hautoberfläche zu beeinträchtigen. Einzigartig ist auch, dass mit der HIFU oft eine Einzelbehandlung für den Erfolg ausreicht.

Wie fühlt es sich an?
Das Empfinden der Behandlung ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, aber es ist unwahrscheinlich, dass während des Vorgangs Schmerzmittel benötigen wird. Viele Kunden beschreiben das Gefühl als vorrübergehendes Kribbeln oder Wärmeempfinden unter der Haut. Dies ist die Ultraschallenergie, die auf das Gewebe wirkt, wodurch HIFU die Haut anhebt und strafft.

 

Was kann ich nach der Behandlung erwarten?
Sie können sofort zum Alltag zurückkehren und müssen keine besonderen Massnahmen treffen. Ihre Haut kann direkt nach der Anwendung ein wenig gerötet erscheinen; diese Rötung verschwindet allerdings innerhalb einiger Stunden. Subjektiv wird direkt nach der Behandlung ein Straffheitsgefühl vermittelt. Sichtbare Effekte sind nach 3 bis 12 Monaten erreicht. Mittelfristig kann eine Wirkungsdauer von 2 bis 4 Jahre erwartet werden.

Ist HIFU sicher?
Ultraschall wird in der Medizin seit über 50 Jahren eingesetzt, und in klinischen Studien wurde die Sicherheit dieser neuen Anwendung belegt. Wie bei jeder medizinischen Anwendung gilt es hier allgemeine Sicherheitsfragen in Betracht zu ziehen, welche Ihr Therapeut mit Ihnen besprechen wird. Als Nebenwirkung können Rötungen, leichte Schwellungen, Blutergüsse, Taubheitsgefühl oder Schmerzen auftreten, die jedoch innert wenigen Stunden wieder weg sind.

Welche Ergebnisse kann ich erwarten?
Bereits direkt nach der Behandlung fühlt sich die Haut straffer an, jedoch wird die Straffung nach 3 bis 12 Monaten sichtbar sein. In einer klinischen Studie der amerikanischen

 

Gesundheitsbehörde FDA war bei neun von zehn Personen eine deutliche Anhebung der Augenbrauenlinie festzustellen. Dies führte zu einer reduzierten Hautschlaffheit des Augenlids und zu einem insgesamt offeneren, jugendlichen Aussehen der Augenpartie. Die Personen meldeten auch in anderen Bereichen des Gesichts und des Halses eine festere, straffere Haut, die sich besser anfühlt. Die Wirkungsdauer vom HIFU beträgt 2 bis 4 Jahre.

 

Für wen eignet sich HIFU?
HIFU eignet sich für Personen, deren Haut sich soweit „entspannt“ hat, dass sie weniger fest aussieht, und sich oft auch so anfühlt. Eine abgesenkte Augenbrauenlinie, schlaffe Augenlidhaut, Champagnerbäcklein oder ein sogenannter „Truthahnhals“ sind zum Beispiel oft die ersten Anzeichen „reifer werdender“ Haut. Oft im Alter ab 50 Jahren ist der HIFU eine echte nicht-invasive Alternative zum operativen Facelift. Vorsicht ist angezeigt bei Arealen mit wenig Unterhaut-Fettgewebe wie Handrücken, Knie, Ellbogen etc., damit Verletzungen der Knochenhaut vermieden wird. Drüsengewebe wie an der Brust und Krampfadern sind nicht für die HIFU geeignet.

 

Was kostet eine HIFU Behandlung?

Eine Behandlung kann je nach Gesichts- oder Körperregion bis zu 60 Minuten dauern. Die Kosten für eine Einzelbehandlung begtragen zwischen CHF 1‘500.- und 2‘500.-.